Die vergangene Woche im Überblick

Durch Staatssekretär Dr. Thomas Griese wurde uns für die Verbandsgemeindewerke, Bereich Abwasserbeseitigung, die Urkunde zur Zertifizierung überreicht. In einem speziell für Energieversorgungsunternehmen entwickelten Zertifizierungsverfahren werden Organisation, Betriebssicherheit, Arbeits- und Versorgungssicherheit sowie der Stand der Technik überprüft. Die eigentliche Zertifizierung erfolgte bereits und nun gab es im Rahmen des Projektabschlusses im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten die entsprechende Urkunde. Unser Betriebszweig Abwasser gehörte zu den ersten Kommunen in Rheinland-Pfalz, die sich einem entsprechenden Zertifizierungsverfahren unterzogen haben.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern nahm ich die Urkunde durch Staatssekretär Griese entgegen. Bildquelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten
Gemeinsam mit den Mitarbeitern nahm ich die Urkunde durch Staatssekretär Griese entgegen.
Bildquelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Zum Thema Asyl gab es ja schon einen kurzen Bericht auf Facebook. Mit dem ersten „Cafe Welcome“ wurde nun für die Öffentlichkeit wahrnehmbar, wie die ehrenamtliche Hilfe für Asylbewerber und Flüchtlinge in unserer Verbandsgemeinde koordiniert werden soll. Derzeit werden in unserer Verbandsgemeinde rund 80 Personen in Asylverfahren begleitet. Ihre Unterbringung erfolgt dezentral innerhalb des Stadtgebietes. Vermutlich wird die Anzahl der Personen noch deutlich steigen. Die Koordinierung der ehrenamtlichen Hilfe erfolgt durch PAuL e.V. und wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“ unterstützt. Die Kontaktdaten von PAuL e.V.: Hermann-Geisen-Straße 44, Höhr-Grenzhausen, Tel. 02624-950454, e-Mail: info@paulev.de.
Die Mitarbeiter des Projektes werden die Angebote und Nachfragen zur ehrenamtliche Hilfe entgegennehmen und koordinieren. Für Möbelspenden steht ein entsprechendes Lager bereit und Bekleidungsgegenstände können dem Kinderkleider-Lädchen des Kinderschutzbundes oder der OASE übergeben werden. Hier kann man sehr gut die oft geforderte Nachhaltigkeit von Projektförderungen erkennen. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen.

Eine kurze Begrüßung gab es bei der neuen Schulleiterin der Sonnenfeld-Grundschule in Hilgert. Mit Beginn des neuen Schuljahres leitet Frau Katja Heyer die Geschicke der Grundschule. Ich wünsche ihr viel Erfolg.

Unsere neue Schulleiterin Frau Katja Heyer
Unsere neue Schulleiterin Frau Katja Heyer

Die Aktion „Hände hoch für´s Handwerk“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises hat zu Recht einmal unsere Handwerksbetriebe in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Mit vielen Kollegen habe ich an diesem Aktionstag teilgenommen und wurde dann auch durch die Firma Michels Elektrotechnik, Höhr-Grenzhausen, richtig eingespannt. Mit zwei Schülern der Ernst-Barlach-Realschule plus ging es zur Baustelle in Simmern. Im dortigen Dorfgemeinschaftshaus mussten Stromleitungen unter dem Dach erneuert werden.

Am Freitag dann unsere Aktion zum Weltkindertag. Es gab erneut eine Sternwanderung aller Schulen in der Verbandsgemeinde zum Platz der Kinderrechte an Töpferstraße. Unterstützt durch den Kinderschutzbund werden im Vorfeld zum Weltkindertag die Kinderrechte im Unterricht besprochen. Lautstark protestierten die Kinder mit Spruchbändern für ihre Rechte. Die Bänder zieren nun einen Baum am Platz der Kinderrechte. Tolle Momente.

Vielen Dank an die Band der Realschule, das Team des Jugendhauses, das DRK, den Kinderschutzbund, allen Lehrern und Mitarbeitern die geholfen haben. Es ist gut, dass wir an einer solchen Veranstaltung ein wenig die Augen öffnen und erkennen wie wichtig Kinder sind.Weltkindertag2015-1Im Büro durfte ich dann noch weitere Feuerwehrmänner für den Dienst in unserer freiwilligen Feuerwehr verpflichten. Prima, dass die Feuerwehr weiteren Zuwachs an Helfern hat.

Print Friendly, PDF & Email