Permalink

In dieser Woche wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ die Demokratiewoche durchgeführt. Unterschiedliche Veranstaltungen werden angeboten. Gestern Abend erfolgte eine Konferenz im CeraTechCenter. Unter der Moderation von Stefan Wolfram wurden die Programmschwerpunkte vorgestellt und mit den Anwesenden erörtert. Gleichzeitig erfolgte die Berichterstattung zur aktuellen Flüchtlingssituation in unserer Verbandsgemeinde.

Nachstehend ein Beitrag von Radiowesterwald zur Demokratiekonferenz.

Vielen Dank an alle ehrenamtlich Aktiven, die uns bei der Arbeit unterstützen.

Permalink

Verbandsgemeinderat traf wichtige Entscheidungen

Einzelhandelskonzept endgültig beschlossen und Planung für Fachmarktzentrum vorgestellt

So könnte das Rastal Fachmarkt Center aussehen

So könnte das Rastal Fachmarkt Center aussehen

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Verbandsgemeinderat gestern zu bewältigen. Den Anfang machte Wehrleiter Claus Hattenbach der in einem Tätigkeitsbericht auf die Abläufe der Freiwilligen Feuerwehr Höhr-Grenzhausen im Jahr 2015 einging. Der Verbandsgemeinderat sprach den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus und sicherte die zukünftige Unterstützung zu.

Danach übernahm der 1. Beigeordnete Artur Breiden die Sitzungsleitung. Der Verbandsgemeinderat musste über den Ausschreibungstext zur Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr beschließen. Da ich mich zur Wiederwahl stellen werde, war eine Beteiligung an diesem Beratungspunkt für mich nicht geboten.

Die folgenden Tagesordnungspunkte beschäftigten sich mit dem finanziellen Jahresabschluss der Verbandsgemeinde im Jahre 2015. Neben der nachträglichen Genehmigung von Haushaltsüberschreitungen, erfolgte die Berichterstattung durch Alex Fries, Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses, zur Prüfung des Jahresabschlusses 2015. Herr Fries konnte verkünden, dass die Prüfung zu keinen Einwendungen geführt hat. Der Jahresabschluss 2015 schließt mit einem positiven Ergebnis von rund 76.000,00 € ab, hierin enthalten ist der positive Abschluss der VG-Werke von 53.000,00 €. Im Haushaltsplan 2015 war in der Planung kein Überschuss vorgesehen. Größter Ausgabenblock bei der Verbandsgemeinde waren im Jahr 2015 die Personalausgaben, die fast 58 % des Gesamtvolumens einnehmen. Die liquiden Mittel steigerten sich um 180.000,00 € auf 992.000,00 €. Gleichzeitig konnte die planmäßige Tilgung von Investitionsdarlehen erfolgen. Zum Jahresende 2015 betrug die Verschuldung der Verbandsgemeinde 3,225 Mio. €. Zur Erteilung der Entlastung übernahm Beigeordneter Reinhard Heuser die Sitzungsleitung. Einstimmig wurde der „Finanzblock 2015“ vom Verbandsgemeinderat beschlossen. In Kürze wird der Jahresabschluss im Internetangebot der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen abrufbar sein.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt setzte sich mit dem Haushaltsvollzug des Jahres 2016 auseinander. Derzeit muss eventuell mit einem negativen Abschluss für 2016, rund 30.000,00 €, gerechnet werden, dennoch sind im Haushaltsvollzug noch einige Unwägbarkeiten enthalten und vielleicht kann das Defizit noch ausgeglichen werden.

Der Verbandsgemeinderat hat in der Sitzung den Beschluss gefasst, die energetische Sanierung des Rathauses im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogrammes 3.0 durchzuführen. Mit dem landesweiten Programm kann eine Förderung von 90 % beantragt werden. Als Einzelmaßnahmen soll die Dämmung des Mansardendaches, der Austausch der Fenster, die Erneuerung der Heizungssteuerung und die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage erfolgen. Mit der Photovoltaik-Anlage soll die elektrische Grundlast der Verwaltung abgedeckt werden. Die Kostenschätzung für die Gesamtmaßnahme beträgt rd. 149.000,00 €, der Eigenanteil für die Verbandsgemeinde knapp 15.000,00 €. Die energetische Sanierung wird nun im Haushaltsplan 2017 veranschlagt und dann im kommenden Jahr durchgeführt.

Das Jobfux-Projekt an der Ernst-Barlach-Realschule plus wird in diesem Jahr durch die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen mit einem höheren Betrag gefördert. Durch den Ausfall eines Sponsors, der die Maßnahme über viele Jahre unterstützte, war eine Finanzierungslücke entstanden. Auch für diese Maßnahme votierte der Verbandsgemeinderat einstimmig.

In einer Sachstandsmitteilung wurde der Rat über die in diesem Jahr bisher durchgeführten Vergabeverfahren informiert. Bis zur Sitzung wurden Vergaben in Höhe von rd. 2.050.000,00 € innerhalb der Verbandsgemeinde durchgeführt.

Der Verbandsgemeinderat erneuerte die Aussage zur touristischen Nutzung der Brexbachtalbahn. Allerdings wird der Erwerb oder die Pacht der Strecke innerhalb unserer Gemarkung nicht erfolgen. Sollte sich ein Träger für die Reaktivierung der Bahnstrecke finden, sollen mit diesem weitere Verhandlungen geführt werden.

Zum Abschluss wurde das Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gebracht. Durch die Veränderungen während des Verfahrens, Wegfall des Metzeler/Trelleborg-Areals und Hinzunahme der „Rastal-Flächen“, wurde eine erneute Beteiligung der Öffentlichkeit erforderlich. Hierzu gingen insgesamt fünf Stellungnahmen ein. Mit nur einer Gegenstimme wurde das Konzept beschlossen. Es gilt nun im Rahmen der detaillierten Bauleitplanung die Vorgaben des Konzeptes umzusetzen. Ein erster Schritt wurde dann auch im folgenden Tagesordnungspunkt gemacht, die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes. Dieser muss im Bereich der Flächen von Rastal angepasst werden.

Gemeinsam mit dem Stadtrat tagte dann der Verbandsgemeinderat. Herr Lakomski, Firma GPU, stellte die Planungen zum Rastal-Fachmarkt-Center vor. Hierzu hatten sich viele Zuhörer im Sitzungssaal eingefunden. Herr Lakomski informierte über die Investorengruppe und deren Ansatz, dass das Gelände und Center langfristig von dieser Gruppe gehalten und betrieben werden soll. Durchweg positiv nahmen die Ratsmitglieder die Planung auf. Es müssen nun die notwendigen Planungen vorangetrieben werden. Wenn alles zeitnah und zügig abgewickelt werden kann, ist mit einem Baubeginn vielleicht in 12 Monaten zu rechnen. Insgesamt soll eine Investitionssumme von rund 20 Mio. € durch die Investoren (Firma GPU, Familie Sahm und Stefan Buschner) aufgewendet werden.

Die eventuelle Aufteilung auf den Rastal-Flächen

Die eventuelle Aufteilung auf den Rastal-Flächen

Alle Beschlüsse können im Ratsinformationssystem der Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen eingesehen werden.

 

 

Permalink

Ein wirklich abwechslungsreiches Wochenende – Höhepunkt Salzbrand am IKKG

salzbrand-ikkg-29-von-105

Was für ein Wochenende liegt hinter mir! Tag der Kinderrechte, Ausbildungsmesse, Einweihung der Kruke bei der WEPA und der Kannenofenbrand am IKKG.

Tolle Eindrücke und wunderschöne Momente gab es festzuhalten. Doch der Reihe nach.

Flagge zeigen für Kinderrechte.

Flagge zeigen für Kinderrechte.

Am Freitag erfolgte der Tag der Kinderrecht in Höhr-Grenzhausen, wieder einmal waren alle Schulen aus der Verbandsgemeinde hierbei vertreten. In diesem Jahr erfolgte der Tag der Kinderrechte unter dem Motto „Flagge zeigen für die Kinderrechte“. Den Impuls hierfür hatte Dr. Axel Ciesielski gegeben, der inspiriert wurde durch den Künstler Felix Droese, der ein ähnliches Projekt in Neuss für den Kinderschutzbund durchgeführt hatte. Emotional war der Aufstieg vieler Luftballons für die Kinder das schönste Ereignis am Freitagmittag. Gemeinsam mit den Schulen und dem Kinderschutzbund Höhr-Grenzhausen konnten wir in diesem Jahr wieder für eine wichtige Sache „Flagge“ zeigen.

Gut zum Thema Kinderrechte passte dann auch die am Nachmittag durchgeführte Ausbildungsmesse. Erneut hat die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen mit der Ernst-Barlach-Realschule diese wichtige Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums und der Schillerschule organisiert. Wie wichtig auch den Firmen eine solche Messe ist, zeigt das Engagement der beiden großen Firmen Rastal und Sahm, beide Firmen hatten zur Ausbildungsmesse extra Gläser angefertigt. ausbildungsmesse2016Danach stand das Wochenende wirklich komplett im Zeichen der Keramik. Weiterlesen →

Permalink

Keramikofen ist bestückt – Salzbrand

tmp_25853-picsart_09-20-09-50-151815554553Am kommenden Samstag ist es soweit, am IKKG, Westerwald Campus, wird ein historischer Salzbrand erfolgen. Der Ofen ist vorbereitet, bestückt und bereits verschlossen. Ab 14.00 Uhr, 24.09.2016, kann man den Brand am Ofen verfolgen. Gegen 16.00 Uhr wird das „Salzen“ erfolgen. Weiterlesen →

Permalink

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hillscheid

Im Laufe des Jahres gab es schon einige Veranstaltungen zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hillscheid. Gestern, am 17. September 2016, wurde ein tolles Fest in Hillscheid gefeiert. Ab 11.00 Uhr konnte man sich auf dem Gelände der Firma WEPA in einer großen Geräteausstellung rund um das Thema Feuerwehr informieren.

Flash-Over Simualtion und Brandherd für die Jugendfeuerwehr

Flash-Over Simualtion und Brandherd für die Jugendfeuerwehr

Die Mannschaft um Wehrführer Christian Dilling hat ein schönes Fest organisiert, das mich persönlich begeisterte. Leider hat dann das Wetter am Abend nicht richtig mitgespielt, als die Musikbands „Hörgerät“ und „Mega-Band“ ihren Auftritt hatten. Zuvor wurde durch Wehrleiter Claus Hattenbach die Chronik der FF Hillscheid beleuchtet und Weiterlesen →

Permalink

Endlich schnelles Internet in der Verbandsgemeinde 

In den nächsten Tagen und Wochen wird das schnelle Internet in unserer Verbandsgemeinde durch die Deutsche Telekom aktiviert. Bei bisher gut besuchten Informationsveranstaltungen wurde den Bürger*innen die Technik, das Ausbaugebiet und die unterschiedlichen Möglichkeiten vorgestellt. Bis zu 100MBit schnell können die Anschlüsse sein.

Mit der Inbetriebnahme wird ein jahrelanges Verfahren  endlich abgeschlossen, indem auch erreicht werden konnte, dass die Gewerbegebiete und kleine Ortsteile zukünftig versorgt werden. Ein weiterer Mosaikstein für eine gute Infrastruktur. 

Heute findet die letzte Info-Veranstaltung um 19.00 Uhr in Hillscheid statt.

Vielen Dank an die Ortsbürgermeister für die Unterstützung und die Deutsche Telekom. 

Permalink

Verlängerung für Schwimmteich Linderhohl 

Die Badesaison geht nochmals in die Verlängerung. Bis einschließlich 14. September 2016 ist die Schwimmteichanlage geöffnet. Viel Spaß allen Besuchern.  

Permalink

REWE Markt neu gestaltet – Keramik als Gestaltungselement

Der REWE Markt in Höhr-Grenzhausen wurde umgebaut und neu gestaltet. Inhaber Josef Hoffmann hat hierbei das Image der Kannenbäckerstadt aufgegriffen. Keramiker, Glas und Natur sind wesentliche Gestaltungsmerkmale. Eine tolle Idee, die sicherlich in Zukunft noch oft in unserer Stadt aufgegriffen wird.

Permalink

Das wird ein heißes Spektakel- Salzofenbrand am IKKG

Am 23. und 24. September 2016 steht die Stadt Höhr-Grenzhausen erneut im Fokus der internationalen Keramikszene. Am Institut für Künstlerische Keramik und Glas (IKKG), Rheinstraße 80, in Höhr-Grenzhausen, wird am letzten funktionstüchtigen Ofen ein Salzbrand durchgeführt. Bei rund 1280 Grad wird der Ofen am 24. September 2016 gegen 16 Uhr gesalzen.

Das Plakat des IKKG

Das Plakat des IKKG

Permalink

Herzlich willkommen – Firma Beyer Mietservice KG in Hilgert

Viele Besucher konnte die Firma Beyer Mietservice KG beim gestrigen Tag der offenen Tür in Hilgert begrüßen. Anlass genug um mit Ortsbürgermeister Uwe Schmidt gemeinsam den Chef der Firma, Herrn Dieter Beyer und sein Team, in Hilgert zu begrüßen.

Firmengeländer der Firma Beyer Mietservice

Firmengelände der Firma Beyer Mietservice

Ausschlaggebend für die Entscheidung sich in Hilgert mit einer weiteren Niederlassung anzusiedeln war die gute verkehrsgünstige Erreichbarkeit. Schon von weitem kann man die Niederlassung, auch außerhalb eines Tages der offenen Tür, erkennen. Die mächtigen Teleskopbühnen sind wie eine Landmarke zu erkennen.

Gemeinsam mit Uwe Schmidt und dessen Ehefrau Petra konnten wir uns die Gemeinde Hilgert und den nahen Westerwald aus rund 40 m Höhe anschauen. Weiterlesen →