Permalink

Besuch aus Jingdezhen, China

Heute haben wir im Rathaus eine Delegation aus der Stadt Jingdezhen empfangen. Jingdezhen ist eine Keramikmetropole in China. Stadtbürgermeister Michael Thiesen unterzeichnete gemeinsam mit Zhenfa Li, stellvertretender Bürgermeister Jingdezehn, im Beisein von Vertretern der Stadt Höhr-Grenzhausen eine Absichtserklärung, die zukünftig eine Zusammenarbeit im kulturellen, künstlerischen und studentischen Austausch im Bereich der Keramik herbeiführen soll.

Chinesische Flagge weht am Rathaus

Chinesische Flagge weht am Rathaus

Permalink

Schnelles Internet für die ganze Verbandsgemeinde

Da hat sich die Deutsche Telekom beeilt. Konnte ich Anfang Juni 2016 noch mitteilen, dass der Breitbandausbau bis zum Jahresende abgeschlossen sein soll, gab es heute eine gute Nachricht. Regio-Managerin Annette Neubauer hat mir mitgeteilt, dass das Netz schon am 19. September 2016 in Betrieb genommen wird. Fast alle Haushalte in unserer Verbandsgemeinde haben dann die Möglichkeit mit Highspeed im Internet zu surfen. Die Deutsche Telekom spricht von Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s. Wenn ich sage „fast alle Haushalte“ gilt dies nicht für den sogenannten „Nahbereich um das Verteilerbauwerk im Marienweg“, hier besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit mit hohen Geschwindigkeiten im Internet unterwegs zu sein.

Links Annette Neubauer, Regio-Managerin der Deutschen-Telekom, und rechts Margret Müller, Wirtschaftsförderung

Links Annette Neubauer, Regio-Managerin der Deutschen-Telekom, und rechts Margret Müller, Wirtschaftsförderung

Weiterlesen →

Permalink

Informationsfahrt mit der Brexbachtalbahn

Nostalgie pur. Schöner Scheibenwischer

Gestern habe ich an einer Informationsfahrt der Brexbachtalbahn von Bendorf nach Grenzau teilgenommen. Der Verein Brexbachtalbahn e.V. hatte hierzu eingeladen und mir im Vorfeld schon weitere Details zum neuen Konzept mitgeteilt. Derzeit wird eine Lösung zur Reaktivierung der Strecke von Engers bis nach Grenzau gesucht. Dabei könnte nach Vorstellung des Vereins auch die Stichstrecke von Grenzau nach Höhr-Grenzhausen betrieben werden.
Weiterlesen →

Permalink

Danke an Ehrenamtler

EhrenamtskaremitKrügen
Weil Frau Settegast so schön vor der

Weil Frau Settegast so schön vor der „Drehscheibe“ saß..

Da staunten die acht Ehrenamtler nicht schlecht, als sie in dieser Woche als Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz ausgehändigt bekamen. Auf Vorschlag von Frau Jöris, Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Mach Mit im Kannenbäckerland e.V., wurde die Ehrenamtskarte an Werner Etzkorn, Richard Jaros, Elke Kohler, Winfried Schlotter, Inge Schmidt, Brigitte Settegast, Hubert Ulrich und Vera Weingarten übergeben. Die Ehrenamtskarte soll den Dank und Anerkennung für die Ehrenamtler zum Ausdruck bringen. Alle Personen denen die Karte übergeben wurde zeichnen sich durch großes ehrenamtliches Engagement aus. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ist, wie alle Verbandsgemeinden des Westerwaldkreises, neben dem Westerwaldkreis Partnerkommune der landesweiten Aktion.Vielen Dank!

Vielen Dank für das ehrenamtliche Engagement!

Permalink

Unterstützung durch Andreas Rath

Andreas Rath hat in der heutigen Ausgabe der Westerwälder-Zeitung klargestellt, dass er nicht als Gegenkandidat bei der Wahl zum Bürgermeister im kommenden Jahr antreten wird. Mehr noch, im Artikel der Zeitung wird von einer Wahlempfehlung gesprochen.
Im Vorfeld hatte Andreas mich bereits hierüber informiert. Seit Andreas der Ortsgemeinde Hillscheid als Ortsbürgermeister vorsteht, hat sich unsere Zusammenarbeit weiter stetig verbessert. Vertrauensvoll und konstruktiv werden Themen besprochen und Entscheidungen vorbereitet. Vielen Dank Andreas für das Statement!

Permalink

Verbandsgemeinderat legt Termin für die Bürgermeisterwahl 2017 fest

Der Verbandsgemeinderat hat am 11. Juli 2016 den Termin für die Bürgermeisterwahl im Jahre 2017 festgelegt. Im kommenden Jahr endet meine Wahlzeit von 8 Jahren, die im Jahre 2009 am 01. August begonnen hatte. Nachdem die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises mitgeteilt hatte, dass der Wahltermin zur Landratswahl von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) auf den 7. Mai 2017 festgesetzt wurde, sollte nun ein einheitlicher Wahltermin bestimmt werden, um die Wahl des Landrats und die Wahl des Bürgermeisters zu vereinen. Diesem Vorschlag hat sich der Verbandsgemeinderat angeschlossen. Mit der Zusammenlegung können Kosten in den Verfahren eingespart werden und ein zusätzlicher Urnengang wird vermieden. Dafür muss bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen die Ausnahmeregelung des § 53 Abs. 5 Satz 1 Gemeindeordnung angewendet werden, denn grundsätzlich hat die Wahl spätestens drei Monate vor Freiwerden der Stelle zu erfolgen. Formell muss nun noch der Termin, 7. Mai 2017, zur Bürgermeisterwahl von der Kreisverwaltung bestätigt werden, eine eventuell Stichwahl würde am 21. Mai 2017 erfolgen.

Selbstverständlich werde ich mich der Wiederwahl stellen!

Permalink

Es ist zwar „nur“ ein Mosaikstein in der Ausbildung, aber für die Mitglieder unserer Freiwilligen Feuerwehr sehr wichtig – die Heißausbildung. Ein Beleg dafür, dass unsere Feuerwehr auf einem hohen Ausbildungsstand ist und dies, zum Schutze der Bevölkerung, auch bleiben soll. Für die Aus- und Fortbildung hält die Verbandsgemeinde jährlich 6.500,00 € im Haushalt bereit. Insgesamt beträgt der Etat für unsere Feuerwehr in der Verbandsgemeinde im Ergebnishaushalt jährlich rund 275.000,00 €.

Permalink

Alles hat seine Zeit – Abschied von Pfarrer Helmut Sacher

Alles hat seine Zeit, mit diesem Text aus der Einladungskarte der Evangelischen Kirche Ransbach-Baumbach – Hilgert, wurde heute Pfarrer Helmut Sacher in einem schönen Gottesdienst in Ransbach-Baumbach verabschiedet. Die Entpflichtung erfolgte durch die Pröpstin Annegret Puttkammer. Der Gottesdienst zur Ruhestandsversetzung und die anschließende Verabschiedung war sehr gelungen und vom Kirchenvorstand hervorragend organisiert.

Hoffentlich bleibt die Stelle in der Kirche nicht lange verwaist.

Hoffentlich bleibt die Stelle in der Kirche nicht lange verwaist.

Weiterlesen →

Permalink

Höhr-Grenzhausen frühstückt

Über 1.200 Personen, in über 50 Gruppen, haben heute in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gemeinsam gefrühstückt. Es haben alle Gemeinden (!) mitgemacht- toll!!
Bei strahlendem Sonnenschein konnten ab dem frühen Vormittag die Brötchen verteilt werden. Gemeinsam mit den Mitarbeiter*Innen des Jugendhauses „Zweite Heimat“ wurden die Brötchen verteilt und dann viele schöne Impressionen mit der Kamera eingefangen, die in Kürze auf der Internetseite des Quartiersmanagement abrufbar sein werden.HGfrühstücktUrsprünglich wurde „Höhr-Grenzhausen frühstückt“ für das Sanierungsgebiet im Stadtteil Höhr „erfunden“. Nach nur 4 Jahren ist die ganze Verbandsgemeinde dabei.

Permalink

Abschlussausstellung der Absolventen des IKKG und der Fachschule für Keramikgestaltung

NarrowArrow (8 von 17)

Ein ereignisreiches Wochenende für die Keramik in Höhr-Grenzhausen. Am gestrigen Abend wurde die Abschlussausstellung „Exponate“ der Fachschule für Keramikgestaltung im Keramikmuseum eröffnet.
Heute startete dann die Abschlussausstellung von elf Studierenden des Instituts für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz, Westerwaldcampus, im b-05 , art and design center.

NarrowArrow (14 von 17)Beim b-05 handelt es sich um eine alte Bunkeranlage im Stadtwald von Montabaur.
Hier konnten die Absolventen des IKKG ihre Ausstellung „Narrow Arrow“ eindrucksvoll umsetzen. Prof. Jens Gussek begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und führte in die Ausstellung ein. Die sehenswerte Ausstellung ist noch bis zum 17. Juli 2016 geöffnet.

NarrowArrow (2 von 17) Weiterlesen →