Schnelles Internet für die ganze Verbandsgemeinde

Da hat sich die Deutsche Telekom beeilt. Konnte ich Anfang Juni 2016 noch mitteilen, dass der Breitbandausbau bis zum Jahresende abgeschlossen sein soll, gab es heute eine gute Nachricht. Regio-Managerin Annette Neubauer hat mir mitgeteilt, dass das Netz schon am 19. September 2016 in Betrieb genommen wird. Fast alle Haushalte in unserer Verbandsgemeinde haben dann die Möglichkeit mit Highspeed im Internet zu surfen. Die Deutsche Telekom spricht von Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s. Wenn ich sage „fast alle Haushalte“ gilt dies nicht für den sogenannten „Nahbereich um das Verteilerbauwerk im Marienweg“, hier besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit mit hohen Geschwindigkeiten im Internet unterwegs zu sein.

Links Annette Neubauer, Regio-Managerin der Deutschen-Telekom, und rechts Margret Müller, Wirtschaftsförderung
Links Annette Neubauer, Regio-Managerin der Deutschen-Telekom, und rechts Margret Müller, Wirtschaftsförderung

Wichtig war mir, dass nun flächendeckend ein guter Ausbaustandard erreicht wurde und die Möglichkeiten für die Bevölkerung in Hillscheid dem heutigen Standard entsprechen. Auch die Anbindung des Stadtteils Grenzau und der Gewerbegebiete Hilgert und Hillscheid konnte in mehreren Gesprächen mit der Deutschen Telekom vereinbart werden, dies sah zu Beginn der Verhandlungen nicht so aus. Es freut mich, dass die Mitarbeiter der Deutschen Telekom sich den Bedürfnissen unserer Unternehmen und BürgerInnen angenommen haben. Das Glasfasernetz und damit der schnelle Internetzugang ist ein weiterer Baustein einer guten öffentlichen Infrastruktur. Das der Ausbau des Ortsnetzes ohne finanzielle Beteiligung der Kommunen in unserer Verbandsgemeinde erfolgte ist nicht selbstverständlich. Auch hier haben die vertrauensvollen Gespräche und die dann notwendige Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und der Deutschen Telekom dazu geführt, dass die Inbetriebnahme schon jetzt erfolgen kann. Mein Dank gilt allen Beteiligten bei der Deutschen Telekom, den Ortsbürgermeistern und den beteiligten Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung.

Print Friendly, PDF & Email
  1. Jens Leicher

    eine schöne Nachricht. Aber was bedeutet „fast alle“? Und wird beim Anschluss in Grenzau auch an den Außenbezirk Burg Grenzau, Johannisburg und Hofgut Grenzau gedacht?
    Freundliche Grüße
    Jens Leicher

    • Die Anmerkung auf „fast alle“ bezog sich auf den von mir geschilderten Nahbereich. Die Deutsche Telekom hat innerhalb der Ortslage die Verteilerkästen (KVZ) aufgerüstet, bis dorthin liegt das Glasfaserkabel. Von dort aus laufen die jeweiligen Leitungen zu den Haushalten. Diese „letzte Meile“ wurde nicht ertüchtigt. Anhand der Aufrüstung der KVZ sollten alle Telekomkunden vom Ausbau profitieren. Wie das in den einzelnen Gebäuden ausschaut, kann nur die Deutsche Telekom beantworten. Die Aufrüstung des KVZ in Grenzau war zu Beginn der Verhandlungen nicht geplant.
      Die Deutsche Telekom bietet Informationsveranstaltungen an, diese finden statt am:
      – Dienstag, 13. September 2016 (19:00 Uhr) für Hilgert und Kammerforst in der Pfeifenbäckerhalle, Hauptstr. 4, 56202 Hilgert
      – Mittwoch, 14. September 2016 (19:00 Uhr) für Höhr-Grenzhausen im CeraTechCenter, Rheinstr. 60 a, 56203 Höhr-Grenzhausen
      – Donnerstag, 15. September 2016, (19:00 Uhr) für Hillscheid in der Melchiades-Best-Schule, Waldstr. 21, 56204 Hillscheid
      Weiterhin wird die Deutsche Telekom am City- und Brunnenfest mit einem Informationsstand vertreten sein.
      Die zukünftigen Anschlussmöglichkeiten kann man auch unter http://www.telekom.de/schneller überprüfen. Doch auch diese Internetauskunft sollte durch eine Nachfrage im Telekomshop oder bei den Informationsveranstaltungen nachgefragt werden.
      Es tut mir leid, dass ich keine genauere Auskunft geben kann. Letztlich bin ich froh, dass der Ausbau überhaupt erfolgte.
      Mit den besten Grüßen nach Grenzau
      Thilo Becker

Kommentare sind geschlossen.